Ulysse Exp. N°1

September 2015, BCV Hall, Lausanne, CH

Das Werk Il Ritorno d’Ulisse in Patria, von Claudio Monteverdi, geschrieben 1640, erzählt auf der Grundlage von Homers Odyssee die Geschichte der Rückkehr von Odysseus aus Ithaka in die Heimat und zu Ehefrau Penelope und ist Grundlage für die Stückentwicklung Ulyssee Exp N ° 1 von Agora. Mit der Auswahl eines Stückes aus den Anfängen der Oper und der Kombination mit aktuellen auditiven und visuellen Wahrnehmungsmodi enststeht weniger ein narrativer Abend als eine Reflektion über die Erzählbarkeit musiktheatralischen Geschehens.
Die psychologische Struktur der Charaktere, die aktuelle Fragen nach Liebe, Zugehörigkeit, Heimat und Abhängigkeit aufzeigen, verschachtelt sich in verschiedene simultane Handlungen, die hauptsächlich über verschiedene Video Kanäle auf den eigenen Tablets oder Smartphones durch den Zuschauer verfolgt werden können. Der Zuschauer wählt dabei selbst welchem Kanal, bzw. welchem plot er folgen möchte.

Dieses einerseits nahe und unbeobachtete Verfolgen der Sänger und derer Interaktionen eröffnet dem Zuschauer einen privaten, fast voyeristischen Blick auf die Figuren, und lässt so deren Emotionen nah und direkt erfahrbar werden. Gleichzeitig besteht durch die selbstständige Auswahl eines Kanals eine Unmöglichkeit alle Aktionen mitverfolgen zu können und jeder Zuschauer wird am Ende eine subjektive und eigene Version des Geschehens erfahren haben.